Agnete Hegelund

Height: 176 Bust: 83 Waist: 62 Hips: 89 Shoes: 39 Eyes: blue Hair: blond
  • Portfolio
  • Polaroids
  • Social
  • Videos
  • Bio






Agnete Heglund

 

From a quick rise in the fashion industry, Agnete Heglund continues to make front pages for her artistic approaches to modelling. At a height of 176, this Danish blonde haired and blue eyed model has continued to maintain a spotlight with her career.

She first began modelling in 2005 after being spotted at a Ford promotional event. One month later, she was found on the cover of Vogue, launching her into continuous promotions for various magazines. Her highlights include ads for Calvin Klein, Pringle of Scotland and Alberta Ferretti. She can often be seen highlighting the runway for Dolce and Gabbana, Givenchy, Marni and other top designers because of her style. To date, she has been recognised in no less than 30 top magazine and ad campaigns while being spotted in global fashion shows while offering trendy to racy expressions to the runway.

Im engsten Sinne ist Agnete Hegelund keine Fremde, was Modeln betrifft, und sie hat in den letzten 6 Jahren einen Namen für sich selbst gemacht. Diese Dänin ist in derartigen Veröffentlichungen wie Vogue, Elle, Harper’s Bazaar, Dazed & Confused, Muse… gesehen worden, eine Liste die weitergeht und Sie zu ihrer renommierten Alberta Ferretti Kampagne führen wird, für die sie von Steven Meisel selbst handverlesen wurde. Von einer Peroxid Blonden zu einem jetzt mehr knisternden Rot-Ton, Agnete sieht frisch und packend aus wie eh und je.

Interview mit Agnete Hegelund

von METRO Model Agentur Zürich

Zürich, Schweiz, November 2015

Agnete, als ein Modell, welche Art von Figur finden Sie am interessantesten, im Druck zum Ausdruck zu bringen?
AGNETE HEGELUND: Das spannendste für mich an der Arbeit als Modell, ist es, verschiedene Charaktere zu imitieren. Ich kann nicht sagen, welcher interessanter ist, es fasziniert mich, dass ich auf Fotos so unterschiedlich aussehen kann.

Haben Sie lieber Einzel oder Multi-Girl Fotostrecken?

Ich mag beide. Eine Single-Mädchen Geschichte sollte man wegen der Karriere vorziehen. Aber ich mag Multi-Mädchen Fotostrecken wirklich, weil sie oft und wahrscheinlicher eine Geschichte erzählen. Als ein Beispiel, mein Lieblings-Multigirl Fotostrecke ist die Geschichte mit einem Amish-Thema, das ich mit Steven Meisel für die italienische Vogue gemacht habe.

Es gibt einige unvergessliche Fotos von Ihnen Agnete. Welches
Foto von sich betrachten Sie als Ihr Lieblingsfoto?

Danke sehr. Es ist schwer, einen Favoriten zu wählen … Aber eins meiner Lieblingsfotos ist mein Einzelbild von der Pringle Schottland Kampagne. Es gibt da etwas sehr Ruhiges, aber trotzdem Wildes dabei. Ich liebe das weiche, weiße Licht, die Wälder, und die Verträumtheit davon.

Wie bereiten Sie sich auf ein Fotoshooting vor und auf welche Weise  versuchen Sie am besten die Vision des Fotografen, die er versucht zu porträtieren,  zu verkörpern?

Wenn ich mit einem neuen Fotograf arbeite, schaue ich mir immer seine / ihre Portfolios online an, um eine Vorstellung seines / ihres Stils zu erhalten, und auch, weil ich neugierig bin. Ich höre genau den Anweisungen zu, wenn ich welche bekomme. Es hängt von den Fotografen plus seinem Team ab, wie viel Sie als Modell Entscheidungen treffen können. Manchmal haben sie eine sehr klare Vorstellung darüber, wie sie das Bild möchten, aber manchmal nehme ich das Fotoshooting selbst in eine Richtung.

Von den vielen Shows, auf denen Sie bisher in Ihrer Karriere
gelaufen sind, bei welchen hatten Sie den Eindruck, dass sie
konsequent die stärkste Atmosphäre haben?

Boa, das ist eine schwierige Frage. Ich liebe Rodartes Shows, sie sind immer etwas Besonderes. Und ich verehre Diors Shows. Sie sind sehr theatralisch, und Sie können ein starker Charakter sein.

Welche Ziele außer Modell zu sein, möchten Sie
erreichen?

Ich möchte mehr über Fotografie und Kunst lernen.

In welcher Stadt, würden Sie sagen, verbringen Sie die meiste
Zeit?

Gegenwärtig ist das Kopenhagen und New York.

Welche Veränderungen würden Sie beim Modeln
oder in der Modebranche selbst gern sehen?

Ich würde gern Teil einer neuen Revolution in der Mode sein! Und ich glaube, jedes Modell würde sich darüber freuen, besser im Voraus ihren Zeitplan zu kennen. Es kann sehr stressig sein, nie zu wissen, wann man in ein Flugzeug springen soll.

Sie sind jetzt ständig für ein paar Saisons für Dior gelaufen,
was sind also Ihre Gedanken über die ganze Tortur, die gerade
mit Galliano passiert ist?

Die Dinge, die er sagte, sind offensichtlich überhaupt nicht akzeptabel. Aber ich kann nicht glauben, dass er sie wirklich gemeint hatte. Ich meine, denken Sie darüber nach, seine sexuelle Neigung allein würde sein Leben unter Hitlers Regime in Gefahr bringen. Ich glaube, er war sehr betrunken und hatte einen Streit mit diesen Leuten, und dass er unerhörte Dingesagte, und dabei absichtlich versuchte, sie zu provozieren. In einer sehr unglücklichen Weise.

Glauben Sie, Modell stehen wird für die Öffentlichkeit korrekt dargestellt?

Was glauben Sie, wissen die meisten Menschen nicht?

Manchmal ist es nicht so glamourös wie die Leute denken. Und da ist eine Menge Druck und Stress. Aber letztlich ist es ein echtes Privileg, und es ist bisher meine aufregendste Reise gewesen. Ich habe wunderbare Orte und Städte in der ganzen Welt gesehen und habe Leute kennengelernt, die jetzt wirklich wichtig in meinem Leben sind.

Was sind einige heimliche Vergnügen, die Sie unterwegs schwach werden lassen?

Französische Makronen!

Wenn Sie an “kultig” denken, an welche Person oder Sachen denken Sie dabei?
Marilyn Monroe ist die kultigste Person, die ich mir vorstellen kann.

Danke für deine Zeit, Agnete, und wir hoffen, dich bald wieder in Zürich, Schweiz, in unserer Modelagentur zu sehen.